Über Trauer spricht man nicht 2018-19 BVT

Trauernde begleiten am Arbeitsplatz

Anerkannt durch BVT – 80 Unterrichtsstunden

An wen richtet sich dieser Kurs? 

Dieser Kurs ist offen für Menschen, die sich für Trauerprozesse interessieren und mehr darüber erfahren möchten. Er ist insbesondere gedacht für Menschen, die in ihrem Umfeld oder an ihrem Arbeitsplatz, in Institutionen und Firmen, als Ansprechpartner/in für Trauernde zur Verfügung stehen und sie im Rahmen einer kostenlosen „Erstversorgung“, die durchaus mehrere Gespräche umfassen kann, begleiten möchten.

Mit diesem Qualifizierungsangebot möchten wir sowohl Hilfe für Trauernde am Arbeitsplatz als auch eine gesellschaftliche Anerkennung des Themas Trauer in Institutionen erreichen.

Unverzichtbare Voraussetzung zur Teilnahme ist die Bereitschaft zur Selbsterfahrung, psychische Belastbarkeit sowie Respekt vor Menschen verschiedener Weltanschauungen.

Termine und Ort

Orientierungstag: 6. September 2018
1. Kurswoche: 12. - 16. November 2018
2. Kurswoche: 28. Januar - 2. Februar 2019

Jeder Kurstag beginnt um 9.30 Uhr und endet um 17.30 Uhr. An einem der Kurstage kommt eine Abendeinheit bis max. 22.00 Uhr hinzu.

Der Kurs findet statt im  Kinder- und Jugendtrauerzentrum  „traurig-mutig-stark“
Lutherstraße 6, 58452 Witten

Anmeldung und Kosten

Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2018. Zur Anmeldung benötigen wir folgende Angaben (max. 1 DIN-A4-Seite, formlos, in Druckschrift):
 • Ihr Name mit Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse
 • kurze Beschreibung Ihrer beruflichen und/oder ehrenamtlichen Situation und Motivation
 • freiwillige Angaben zu Konfessionsstatus und Alter

Sie können sich per E-Mail oder per Post anmelden. Rückfragen gerne telefonisch, Fon  0202 746265.

Die Kursgebühr beträgt 750 Euro, ohne Unterbringung und Verpflegung. Dieser Kurs ist als berufsbegleitender Kurs mit täglicher An-und Abreise konzipiert. Bei Bedarf können preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten in Hattingen vermittelt werden.

Diese Veranstaltung ist nach Weiterbildungsgesetz NRW anerkannt und wird in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben als Fort- und Weiterbildungsmaßnahme durchgeführt. Es kann Bildungsurlaub nach dem AWbG NRW beantragt werden (5 Tage pro Kalenderjahr). 

Zertifikat

 Dieser Kurs zur Trauerbegleitung mit 80 Unterrichtsstunden entspricht den Vorgaben für einen „Befähigungskurs zur Trauerbegleitung im Ehrenamt“ nach den neuen Richtlinien des BVT (Stand Sommer 2014) und ersetzt damit die sog. „Kleine Basisqualifizierung“. Es wird eine „Teilnahmebescheinigung – anerkannt durch den BVT“ ausgestellt.

Kursleitung

Karin Klemt, Trauerbegleiterin (TID) und Seelsorgerin (DGfP/KSA), Leitung der Trauerarbeit in Hattingen: Trauerarbeit mit Erwachsenen in Einzelgesprächen und in Gruppen

Annette Wagner, Seelsorgerin (DGfP/KSA) und Trauerbegleiterin (BVT), Pädagogische Leitung des Kinder- und Jugendtrauerzentrums  „traurig-mutig-stark“ in Witten,  Vorstandsmitglied im Bundesverband Trauerbegleitung (BVT)

Gesamtleitung und Organisation: Annedore Methfessel

 Download Flyer: Kleiner BVT-Kurs 18-19