Vielfalt der Konfessionen 2022/23 KSA

Dieser KSA-Kurs, der nach den Standards der DGfP durchgeführt wird, bietet wie jeder KSA-Kurs die Gelegenheit zur Selbsterfahrung in der Gruppe und zugleich die Möglichkeit, anderen zu begegnen und an der eigenen Beziehungskompetenz im Umgang mit anderen zu arbeiten.

Ökumenisch und konfessionell zugleich

Die KSA - Klinische Seelsorge Ausbildung (von englisch „clinical“ = erfahrungsbezogen) - bietet ein breites Instrumentarium an Handlungsmöglichkeiten, die vor allem durch Selbsterfahrung und Fremdwahrnehmung, durch Praxisreflexion und Gruppengespräch entdeckt werden können. Neben der Seelsorge in unterschiedlichen Arbeitsfeldern steht dabei immer die Person und deren Beziehungskompetenz im Vordergrund. Wie fülle ich als Person meinen Beruf? Welche biographischen und persönlichen Voraussetzungen lassen mich seelsorgerlich handeln?

Dieser Kurs legt neben den KSA-eigenen Elementen den Schwerpunkt sowohl auf konfessionsverbindende Seelsorge als auch auf konfessionsspezifische Elemente der eigenen wie der anderen Konfession.

 An welchen Stellen kann ich gut in der jeweils anderen Konfession mitgehen, was beeindruckt mich, wo spüre ich Widerstand? An welchen Stellen erweitert sich mein konfessioneller Horizont, wenn ich die Möglichkeit habe, „über den Tellerrand“ hinauszuschauen? Wo gelingt ökumenische Zusammenarbeit unter Kolleg*innen, wo eher nicht? Wie ergeht es mir mit Nähe und Distanz, mit Grenzen, die ich selber setze, oder mit Grenzen, die mir von außen gesetzt werden?

An wen richtet sich dieser Kurs?

 Der Kurs ist grundsätzlich für alle Berufsgruppen offen. Er ist besonders geeignet für Diakon*innen, Gemeindereferent*innen, Gemeindepädagog*innen, Pastoralreferen*innen, Pastor*innen und Pfarrer*innen, Ordensfrauen und -männer und alle, die in seelsorglichen, sozialen oder diakonischen Arbeitsfeldern sowie in Beratung tätig sind.

Kurselemente – Inhalte und Methoden

• Gesprächsführung und Kommunikation durch Gesprächsprotokolle und Fallbesprechungen als Reflexion der eigenen Praxis

• Selbst- und Fremdwahrnehmung und Einübung in Beziehungskompetenz durch erfahrungsorientiertes Lernen in der Gruppe

• Einheiten zur Spiritualität und zur Achtsamkeit

Ziele und Kompetenzen

Als Teilnehmende erwerben Sie in diesem Kurs folgende Kompetenzen:

 • Sie erweitern Ihre Kompetenzen in Kommunikation und Gesprächsführung.

 • Sie erweitern Ihre Wahrnehmungskompetenz und lernen zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung zu unterscheiden.

 • Sie vertiefen Ihre Kenntnis der eigenen wie der jeweils anderen konfessionellen Tradition.

 • Sie erwerben die Fähigkeit, zwischen Ihren persönlichen biographischen Anteilen und den übrigen kontextuellen Anforderungen Ihres Arbeitsfeldes zu unterscheiden.

 • Sie bauen Ihre Kenntnisse zum Thema Seelsorge und Spiritualität praktisch und theoretisch aus.

 • Sie reflektieren und erweitern Ihr Handeln in Bezug auf Ihre Rolle in Ihrem Arbeitsfeld und lernen, den institutionellen Kontext Ihres Arbeitsfeldes klar zu erkennen.

 • Sie erweitern Ihre Kompetenz, kritisch-wertschätzende Rückmeldung in Arbeitsvollzügen zu geben und vertiefen dadurch Ihre Fähigkeit zur Arbeit im Team.

Kursleitung

Annedore Methfessel – evangelisch, Theologin und Pastoralpsychologin Supervisorin (DGfP und DGSv), KSA-Kursleiterin, Lehrsupervisorin (DGfP) Geschäftsführung im PZ.RR

Petra Kerperin – katholisch, Pastoralreferentin, Supervisorin (DGfP) und KSA-Kursleiterin i. A., Krankenhausseelsorgerin im Bistum Essen

Referentinnen

Sabine Lindemeyer – evangelisch, Dozentin am Pädagogisch-Theologischen Institut der EKiR (PTI), Bonn. Thema: „Zur Haltung finden – Spiritualität und Gesprächsführung“

Silvia Betinska – katholisch, Diplom-Sozialpädagogin, Referentin für Spiritualität und Exerzitienarbeit im Bistum Essen

Termine und Ort

Orientierungstag: Dienstag, 15. Februar 2022
1. Intervall: Mo. 29. August - Sa. 3. September 2022
2. Intervall: So. 30. Oktober  – Fr. 4. November 2022
        (incl. Reformationsfest und Allerheiligen)
3. Intervall: Mo. 6. – Sa. 11. Februar 2023
4. Intervall: Mo. 8. – Sa. 13. Mai 2023

Paul Gerhardt-Haus, Marxstraße 23, 45527 Hattingen-Welper

Anmeldung und Teilnahme

Die Anmeldung ist ab sofort möglich, Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2021. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Wir bemühen uns um eine ausgewogene Konfessionsverteilung. Auch Teilnehmer aus anderen Konfessionen sind willkommen. 

Gesamtorganisation: Annedore Methfessel

Kosten
Die Kursgebühr beträgt 1.950 Euro, ohne Übernachtung und Verpflegung. Preiswerte Unterkünfte in Hattingen können bei Bedarf empfohlen werden.

Bildungsurlaub 
Diese Weiterbildung ist nach dem AWbG des Landes NRW anerkannt und wird in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben als Fort- und Weiterbildungsmaßnahme durchgeführt. Pro Jahr können bis zu 5 Tage Bildungsurlaub beansprucht werden.

Teilnahmebescheinigung

Der KSA-Kurs wird durchgeführt nach den KSA-Standards der DGfP (Dt. Gesellschaft für Pastoralpsychologie). Die Teilnehmenden erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung des PZ.RR Pastoralpsychologisches Zentrum Rhein-Ruhr gGmbH. (Hinweis: Nach zwei KSA-Kursen kann ein Zertifikat der DGfP ausgestellt werden.)

 

Der Kurs wird durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem PTI Pädagogisch-Theologischen Institut der EKiR und mit der Ev. Erwachsenenbildung Ennepe-Ruhr.

 

Download Flyer
KSA Kurs "Vielfalt der Konfessionen"